Mittagsfreizeit

Jeden Montag, Dienstag und Donnerstag von 12:10-13:45 Uhr findet für die SchülerInnen der MBS die betreute Mittagsfreizeit (MFZ) statt. Die MFZ soll den Kindern und Jugendlichen in erster Linie zur Erholung dienen. Jedes Individuum erholt sich differenziert, weshalb wir ein breites, flexibles Angebot bieten, welches möglichst viele Bedürfnisse zur Erholung berücksichtigt. Ein weiterer wichtiger Aspekt der MFZ ist, Raum für soziales Lernen zu schaffen, um soziale Kompetenzen und  Sozialbeziehungen zu fördern. Die MFZ wird von einem zehnköpfigen Team situationsorientiert geplant. Das heißt die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler sind für die Angebotsplanung von zentraler Bedeutung.

Ablauf der MFZ:
Nach dem Fachunterricht am Vormittag begeben sich alle Schülerinnen und Schüler in die Mensa, um dort zu essen und zu trinken. Anschließend gehen Diese in die gewünschten Zonen der MFZ. An den Info-Stellwänden steht alles Wissenswerte zur Mittagsfreizeit. Die SchülerInnen dürfen sich innerhalb der Zonen freibewegen und ihre Freizeit selbständig gestalten.

Zonen der MFZ:
Zu den Zonen in der MFZ zählen das komplette Erdgeschoss und Untergeschoss der Messelbergschule, die Schulhöfe von Messelbergschule und Rechberg-Gymnasium, sowie der Sportplatz, die Turnhalle und das Pavillon. Wir bieten dort einen Mix aus wechselnden festen und freien Angeboten an. Zudem ist es uns wichtig innerhalb der Zonen Rückzugsräume zu schaffen, wo, wie die Jugend so schön sagt, „gechillt“ wird.

Anbei ist der Zonenplan, der einen kleinen Überblick über das derzeitige Angebot (März 2018) der MFZ bietet. Wie bereits beschrieben ist uns die Flexibilität bei der Gestaltung der MFZ sehr wichtig, was bedeutet, dass wir auf Bedürfnisse von Schülern, aber auch auf Wetterlagen etc. situativ eingehen. Bei schlechtem Wetter kann eine Kinoveranstaltung stattfinden. Oder Angebote von Schülern für Schüler werden in die MFZ integriert (derzeit Mädchen-AG).